Karate Wissen

Das Karatetraining besteht im Prinzip aus drei Elementen. Der Grundschule (Kihon), dem Schattenkampf (Kata) und dem freien Kampf (Kumite). In der Grundschule werden die Einzeltechniken, die für den Schattenkampf und den freien Kampf essentiell sind, gelernt und perfektioniert.

 

Die Grundschule (Kihon) ist der Grundbaustein, auf dem das restliche Karatetraining aufbaut und daher von sehr großer Bedeutung. Hand-, sowie Fußtechniken werden hierbei am Stand und in Bewegung erlernt. Die Körperkoordination und -spannung, sowie Balance sind nur einige der zusätzlichen Elemente, die im Karatetraining erlernt werden.

Die Kata (die Form) ist eine Abfolge vorgegebener Techniken, die man sich merken muss und dann im Training oder beim Turnier zum Besten gibt. Hierbei spielen Technik, Präzision, Atmung, Kraft, Körperspannung, Tempo und Ausdruck eine wichtige Rolle. Es gibt viele verschiedene Katas, die je nach Trainingsfortschritt verschieden schwierige Abfolgen von Techniken beinhalten. 

Das Kumite (der Freikampf) ist die Umsetzung des in der Grundschule erlernten Wissens und der antrainierten Ausdauer. Zur Vorbereitung wird ebenfalls an Sandsäcken und Schlagpolstern trainiert und Aktion-Reaktion, sowie der eigene Kampfstil wird dann in Übungskämpfen (Sparrings) während des Trainings entwickelt.

Praxis und Theorie sind im Kyokushin Karate gleichermaßen wichtig, auch wenn viele oft darauf vergessen. Damit unsere Mitglieder und andere interessierte Personen Zugriff auf fundiertes Wissen haben, teilen wir unsere jahrelange Erfahrung in diesem Abschnitt der Webseite. Wir führen Sie durch folgende Elemente: 

  • Dojo Begriffe

  • Handtechniken

  • Fußtechniken

  • Stände

  • Kata

Viel Spaß beim Lesen!​

Prüfungsprogramm

Hier haben wir das Prüfungsprogramm zum Herunterladen bereit gestellt - viel Erfolg bei der Vorbereitung und never give up! OSU!

©2020 Kubek Dojo Shinkyokushin

Prüfungsprogramm_1.-3._Dan.jpg