Suche
  • jziemska

Kubek Dojo beim Barcelona Summercamp 2022




Und wieder war ein Wochenende gekommen, an dem sich einige Schüler von Shihan Marek auf den Weg machten, um ein weiteres Sommercamp zu besuchen. Senpai Peter, Sensei Julia und Imam waren bereit, das Kumitecamp, organisiert von Sensei Jonathan Tineo und seinem Team, mit all seinen Überraschungen und Trainingseinheiten auf sich zu nehmen. Senpai Christian, der in Graz lebt und arbeitet, meldete sich als vierte Person dazu, sodass eine kleine aber feine Delegation des Shinkyokushin Austria sich auf den Weg ins Spanische Barcelona machte.


Das Besondere am Barcelona Summercamp ist, dass es ein reines Kumitecamp ist. Die Einheiten bestehen aus mindestens zwei Stunden Training, wobei in der ersten Hälfte des Trainings Kampfkombinationen der Instruktoren geübt werden und die zweite Hälfte besteht nur aus Sparringrunden. Zum Anlass des 10-Jährigen Jubiläums des Barcelona Summercamps, waren Shihan Ryu Narushima aus Japan und Shihan Ademir Da Costa aus Brasilien als Instruktoren eingeladen, was natürlich bereits ein Highlight in sich war, diese großen Kyokushin Persönlichkeiten aus nächster Nähe zu sehen und kennenzulernen.


Zusammenfassend lässt sich das Camp folgendermaßen beschreiben: 300 Karateka kamen aus 28 Ländern zusammen, um in insgesamt 8 Trainingseinheiten in 3 Tagen gemeinsam zu schwitzen und zu trainieren. Unter den Karateka befanden sich einerseits Wettkampf Legenden aus unterschiedlichen Ländern, andererseits auch aktuelle sehr starke Wettkämpferinnen und Wettkämpfer, was natürlich das Sparringniveau auf einen besonderen Level hob.


Drei Einheiten fanden am Freitag statt, wobei die letzte traditionell von 23 Uhr bis 1 Uhr in der Früh ging. Bereits nach dem ersten Tag waren 100 Sparringrunden absolviert.

Am Samstag standen drei Trainingseinheiten am Programm und der traditionelle Abendmarsch zum Strand, wo zunächst alle anwesenden Shihans jeweils 10 Tsukis zählten, um danach mit einem einzigartigen Feuerwerk belohnt zu werden. Zum Abschluss stürmten die 300 Karateka das Meer und es wurde allen Emotionen freier Lauf gelassen, was zu einer unglaublich besonderen Stimmung beitrug. Am Samstag waren insgesamt weitere 60 Sparringrunden geschafft.


Am Sonntag stand die letzte Trainingseinheit am Plan, die um 9:30 Uhr begann. Als besonderes Geschenk zum 10-Jährigen Jubiläum schenkte uns Sensei Tineo 10 Sparringrunden pro Jahr, was so viel bedeutete wie 100 Sparringrunden (Gott sei Dank gab es jemanden außenstehenden, der mit einer Stricherlliste mitzählte 😉). Normalerweise wird am Sonntag beim Barcelona Summercamp immer ohne Schutzausrüstung gekämpft, aber als zweites Geschenk ließ uns Sensei Tineo offen, ob wir sie verwenden wollten, oder nicht.


Und dann ging es schon los. Alle 10 Runden gab es eine Trinkpause und so ging es vor sich hin: Schlag für Schlag, Minute für Minute, Runde für Runde. Im Hintergrund hallte motivierende Musik aus einem Lautsprecher und nach jeder Trinkpause wurde ein Menschenkreis gebildet, um sich gegenseitig noch mehr für die nächsten Runden zu motivieren. Die Energie war wirklich unglaublich und das drei ganze Stunden lang.


Bei so vielen unterschiedlichen Sparringrunden hatten Imam, Senpai Peter und Sensei Julia wirklich ausreichend Gelegenheiten um das, was Shihan Marek im Dojo unterrichtet, umzusetzen und auszuprobieren. Mit Stolz dürfen wir sagen, dass wir einstimmig der Meinung sind, das Kubek Dojo würdig vertreten zu haben 😊


Nach 3 Tagen dichtem Trainingsprogramm, mehreren Hektolitern verlorenem Schweiß, etwas zu wenig Schlaf, vielen neuen geschlossenen Freundschaften fürs Leben, einigen blauen Flecken und 260 Sparringrunden durften die 3 Karateka aus Wien und Senpai Christian aus Graz sagen: Wir waren dabei! …und wir freuen uns bereits aufs nächste Jahr!

Ein besonderer Dank gilt Sensei Jonathan Tineo und seinem gesamten Team, die so ein unglaubliches Camp Jahr für Jahr auf die Beine stellen und es immer wieder aufs Neue schaffen, Karateka aus aller Welt zusammenzubringen, die in respektvoller Atmosphäre Kumite trainieren und über sich hinauswachsen.


OSU




180 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Am 10.09. fand in Ungarn der alljährliche Szolnok-Cup statt. Dieses Jahr zum ersten Mal als “Shihan Kálmán Furkó Memorial Cup”, nachdem Shihan Furkó letztes Jahr verstarb. Zu dem Turnier waren Kinder,