Suche
  • jziemska

Tomodachi Camp 2022



Nach dem Camp in Tirol Anfang Juli und dem Camp in Barcelona Mitte Juli, fand sich auch eine kleine aber feine Gruppe vom Kubek Dojo, die das Tomodachi Camp in Hard, in Vorarlberg, vom 29. bis 31. Juli besuchen wollte. Sensei Julia, Senpai Natko, Senpai Peter und unser Ehrenmitglied aus Graz, Senpai Christian, machten sich gemeinsam mit Gabrielle, Eva, Igor und Marina auf den Weg, um am Camp teilzunehmen.


Tomodachi bedeutet Freundschaft und unter diesem Begriff fanden sich fast 100 internationale Teilnehmer zusammen, um neue Freundschaften zu schließen und alte wieder aufleben zu lassen, aber vor allem, um miteinander Karate zu trainieren. Und für ein hohes Niveau beim Karate war mit den Instruktoren auf alle Fälle gesorgt: Shihan Koen Spitaels, Sensei Luigi Polimeno, Sensei An Driesens-Polimeno, Sensei Ciril Bächli, Sensei Norbert Linder, Senpai Carla Galatti und nicht zuletzt unsere Sensei Julia Ziemska, bildeten das Trainerteam für das diesjährige Camp.


Durch die Vielzahl an hochkarätigen Instruktoren gab es bei diesem Camp die Möglichkeit verschiedene Trainingseinheiten zu wählen. Es gab die Möglichkeit sich auf Kata zu fokussieren, beim Programm für die Prüfungsvorbereitung teilzunehmen oder Kumitetraining zu machen. So hatte jeder die Möglichkeit sich in einem gewissen Rahmen seine eigenen Schwerpunkte zu setzen. Die Schüler vom Kubek Dojo haben sich immer wieder auf verschiedene Gruppen aufgeteilt und waren sich alle einig: das einzige Problem war, nicht alle Trainings mitmachen zu können!


Neben den Trainings war das andere große Highlight die legendäre Tomodachi Sayonara-Party am Samstagabend. Bei gutem Essen und Musik ging es dann auch bei der Showeinlage ganz heiß her. Wir wollen nicht zu viel verraten, aber es hat sich in jedem Fall gelohnt ;-) Auch das Tanzbein wurde bis spät in die Nacht geschwungen und so einige Toasts auf die gemeinsame Freundschaft wurden gemacht.


Am Sonntag in der Früh gab es dann noch ein gemeinsames Spirit Training. Nach der Feier am Vorabend hieß es noch einmal alles geben und bis zum Schluss durchhalten. Leider ist auch dieses Camp-Wochenende viel zu schnell vergangen und der Rückweg nach Hause musste wieder angetreten werden.


Wir freuen uns aber sehr, dass wir Teil von diesem besonderen Camp waren und bedanken uns bei den Veranstaltern vom Tomodachi Dojo und vom Shoshin Dojo für dieses unvergessliche Erlebnis, sowie bei allen Instruktoren für die tollen Trainings! Das nächste Tomodachi Camp steht auf jeden Fall schon in unserem Kalender, wir sehen uns also definitiv 2023! Osu!


Vielen Dank an Senpai Wilson für die tollen Fotos, die eine fantastische Erinnerung an ein unvergessliches Wochenende sind! OSU


102 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Am 10.09. fand in Ungarn der alljährliche Szolnok-Cup statt. Dieses Jahr zum ersten Mal als “Shihan Kálmán Furkó Memorial Cup”, nachdem Shihan Furkó letztes Jahr verstarb. Zu dem Turnier waren Kinder,